Uhren Meyer

IG-Sudenburg Mitglieder stellen sich vor

 

Aktuelles aus Sudenburg | News

60 Stühle

Geschrieben von Sven Kelch
Stuhlgang_Logo_150x150Mindestens 60 Stühle auf und an der Halber

Am 17. Mai startet das Kunst-Spaß-Projekt „SudenburgerStuhl-Gang“.
Jeder künstlerischinteressierte Elbestädter kann sich daran mit einem Sitzmöbelbeteiligen. Bisher gibt es 25 Zusagen, doch das Ziel derInitiatoren der IG Sudenburgsind mindestens 60 Stühle, die auf und an der Halberstädter Straße für Aufsehen sorgen.

Thomas Schäfer(39) hat seinen Kunst-Stuhl schon fertig: Gemeinsam mit einem Azubi hat der Kfz.-Meister und Inhaber vom Skoda-Autohaus Schäfer den polsterlosen Sessel zusammengeschweißt: „Der Stuhl besteht aus Autoteilen, die man zwischen Motorund Fahrwerk so findet. 50 Kilogramm bringt der „Auto-Stuhl“ auf die Waage. Ab 17.Mai wird er vor dem Autohaus zu bewundern sein – gesichert mit einer Kette an einer Baumumrandung. Zum Schutz vorLangfingern, die möglicherweise wegen des ansehnlichen Schrottpreises das Kunstwerk aufaden könnten. Wie alle anderen Stühle soll Schäfers steifer Sitz bis zum18. Oktober in Sudenburg für Furore sorgen. Ebenso wie derHolzstuhl von Lea Weckwerth und Carolin Zander, die mit dem Fuchsschwanz eine Lehne mit der Silhouette der Ambrosiuskirche ausgesägt haben. Die ersten beiden fertigen Kunst-Stühle machen Lust auf mehr. Denn es ist zu vermuten, dass sich niemand, der sich am Spaß-Kunst-Projekt beteiligen wird, blamieren will. Kreativität wird groß geschrieben. Und von der IG Sudenburg auch erwartet, wenn u.a. diese Akteure mit ihren Stuhl-Werken anrücken: Schöne-Dinge-Cafè, Blumen-Hoffmann, Volksstimme, biber post, Volksbank, Kita „St. Marien“, Café Hadrys, Kulturzentrum Feuerwache, Kita „Kleiner Rabe“, BMW-Schubert und Opel Dürkop. Jeder kann mitmachen Jeder, im Übrigen gern auch Nicht-Sudenburger, können sich beteiligen.

Und das sind die Voraussetzung dafür:
 

  • Das Stuhlprojekt muss sichauf die Grundfäche von 1 Quadratmeter beschränken
  • Der Stuhl darf keinen vordergründigen Werbezweck für unternehmerische Zwecke haben (der Sponsor darf aber guterkennbar dargestellt sein).


Das Projekt muss bei der IGSudenburg angemeldet werden.
Fax: 6230217
oder das Formular einscannen und mailen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeformular hier Download

Stuhl-Paten-Vermittlung
Die IG Sudenburg vermittelt auf Wunsch gern einen Stuhlpaten, der das Sitzmöbel morgens auf die Straße stellt und abends wieder sicher verwahrt. Ebenso kümmert sich die Interessengemeinschaft um die Sondernutzungserlaubnis für die Stühle inden zuständigen Ämtern derStadt. Den Stuhl-Erfindern entstehen keinerlei Kosten (außerdenen für ihren Stuhl).
Zum „Sudenburger Straßenfest“ am 14. August können Besucher ihren persönlichen Favoriten unter allen Stuhlprojekten auswählen.
Die Aktion endet am 18. Oktober 2010 – einige der Stühle werden dann zu Gunsten eines gemeinnützigen Zwecks im Stadtteil versteigert. Frank Klinge und seine Mitstreiter aus der IG Sudenburg möchten mit dem Spaß-Kunst-Projekt ihren Stadtteil als Viertel mit Pfiff präsentieren und als Einkaufsmeile profilieren, indem Jedermann Kreatives umsetzen und originelle Geschäftsideen zu jeder Jahreszeit Anklang finden.

 

Stuhl_Schaefer

Stuhl2

Thomas Schäfer vom Skoda-Autohaus
Schäfer baute einen Stuhl aus
Autoteilen für das Kunst-Spaß-Projekt
„Sudenburger Stuhl-Gang“.
Carolin Zander und Lea Weckwerth
haben diesen Stuhlmit der Silhouette
der Ambrosiuskirche für den
„SudenburgerStuhl-Gang“ geschaffen.

 

 

 

VKST_150x32

Diese Webseite nutzt Session-Cookies (CMS) und Dienste Dritter (zum Beispiel Google Maps). Sie können selbst entscheiden, ob Sie dies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.